Forderungen

Parité in allen Lebensbereichen ist gelebte Demokratie. 
Sie geht alle Bürger*innen an und kann nur durch alle 
gemeinschaftlich umgesetzt werden.


Im Grundgesetz (Art. 3 Abs. 2 GG) steht dazu:

„Männer und Frauen sind gleichberechtigt.
Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“
 

Dass der Staat endlich seiner Verpflichtung nachkommt und
explizit die paritätische Wählbarkeit von Frauen durchsetzt,
forderten seit 2014 die Initiatorinnen des
Aktionsbündnisses Parité in den Parlamenten

Jetzt wollen diese Frauen mehr: 

Dazu wurde von einigen ehemaligen Aktionsbündnis-Frauen und neuen Unterstützerinnen
am 5.8.2020 der Verein Parité in den Parlamenten gegründet.
 Christa Weigl-Schneider, Prof. Dr. Silke Laskowski, Eva Wobbe,
sowie Renate Maltry & Regina Thum Ziegler
(Ehrenmitglied: Prof. Dr. Rita Süssmuth) 


 Ziel des Vereins ist die Umsetzung von Gleichberechtigung in der gesamten Gesellschaft unter Beteiligung aller Demokrat*innen, – einschließlich  der Forderung eines übernationalen, überparteilichen und überkonfessionelles Engagement aller Bürger*innen 
ungeachtet ihres Geschlechts.

Auf den folgenden Seiten unserer Website können Sie einsehen, welche Aktionen/Veranstaltungen & Pressemitteilungen es 2020 zum Thema Parité gab; weiterhin werden wir Sie über aktuelle Planungen & News informieren.

Aktuelle Meldungen

Veranstaltungen 

Verein Parité in den Parlamenten